Luft- und raumfahrt

Case Study „Decompression Grid – Airbus A350“

Der Kunde:

Diehl Aircabin gehört zum Teilkonzern Diehl Aerosystems und ist ein weltweit tätiger Systempartner für die internationale Luftfahrtindustrie in den Bereichen Kabinenausrüstung, Ruheräume für die Flugzeugbesatzung und Klimaverrohrung.

Der Airbus A350 ist ein zweistrahliges Langstrecken-Großraumflugzeug des europäischen Flugzeugherstellers Airbus.

Die Aufgabenstellung:

Fertigung von Decompression Grids des Passagierraumes mit Bauteillängen von 9,5 bis 54,5 Zoll mit über 150 Geometrievarianten in 5 verschiedenen Farbvarianten einschließlich Baugruppenmontage der rund 3.500 Einzelkomponenten pro Flugzeug und vorkommissionierter Lieferung an den Kunden.

Die Vorgehensweise:

Zunächst wurde der kinematische Artikel montagegerecht optimiert. Die anschließende spritzgussgerechte Bauteiloptimierung sorgt für beste Maßhaltigkeit. Im nächsten Schritt wurden die benötigten Werkzeuge und Montagevorrichtungen gefertigt. Ferner wurde ein Prüfautomat entwickelt, der eine 100 % Prüfung der Bauteile erlaubt.

Nachdem aus den Spritzgussbauteilen die unterschiedlichen Längenvarianten gefertigt und lackiert wurden, erfolgte im Nachgang die Gesamtmontage inklusive der benötigten Zukaufteile. Im Anschluss an die Kontrolle der Bauteile im Prüfautomaten fand die Baugruppenvalidierung durch den Kunden statt.

Das Ergebnis:

Auslieferung der 100 % geprüften Decompression Grid Baugruppen und Einsatz in der laufenden A350 Serie.

02_03_case_studyttt_serienbauteil_decogrid_airbus_a350jpg.png
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
'); newWin.document.close(); setTimeout(function(){newWin.close();},1150); });